Markenbildung und Emotionen bei Bürgerbeteiligung

Um das paowao-Sytem in der eigenen Region, Stadt oder Gemeinde erfolgreich einsetzen zu können, muss man die Menschen packen: emotional, intellektuell, körperlich. Schließlich wollen die Menschen an der Gestaltung ihrer Region beteiligt sein. Dafür benötigt es ein ausgefeiltes Beziehungsmarketing-Konzept.

Und da Marketing das in Szene setzen einer Marke ist, muss das System, Projekt oder Angebot erst einmal zur Marke geformt werden.

Unstrittig ist: Etwas bewegen – oder Menschen an ein System oder noch besser an eine Marke zu binden – können Sie in Zukunft nur mit emotionalen Erlebnissen. – Das wird fast immer vergessen.

Was keine emotionale Färbung hat,
das kann vom Gehirn nicht verankert werden
und ist dann leicht wieder vergessen.

Marken brauchen Aktivitäten, um zu überleben. Wenn nichts passiert, sind sie schnell wieder verschwunden. Das gilt in gleicher Weise für Beteiligungsangebote.

Die zunehmende Wirkungslosigkeit der klassischen Werbung und der Zerfall der alten Zielgruppen hat die Marketingstrategen auf die Spur der Stämme und ihrer Events gebracht. Es wäre die Lösung vieler Probleme, wenn auch um die Marke herum ein steter Strom von Ereignissen inszeniert werden könnte, der die Menschen real und am besten zu Stämmen zusammenführt.

Events sind bei Firmen bisher der einzige Weg, um die unterschiedlichen Konsumentenstämme zu erreichen. Dies funktioniert auch bei Kommunen und Regionen. Ob Infostände an Straßen bzw. Stadtfesten, Ideenwettbewerbe im öffentlichen Raum, z.B. in der Nachbarschaft, oder das öffentliche Abstimmen oder Prämieren der besten Ideen auf dem Marktplatz. Das schafft Identität und Vertrauen.

Eine Marke muss die Fantasie dauerhaft anregen.

Das passiert aber nur, wenn auch der Event eine Geschichte hat. Das wird im Marketing oft ignoriert.

Deshalb gilt es, eine Marke zu schaffen,

  • die für mehr steht als die Summe der einzelnen Angebote: für eine Haltung, eine Programmatik, eine Philosophie,
  • die Menschen zu einer Community verbindet,
  • die ihnen Antworten auf Fragen, Möglichkeíten des Informationsaustausches und Diskussion, kreative Freiräume bietet und Kultur … –

kurz: eine Heimat gibt.

Warum sollen sich nicht auch regionale Unternehmen eine neue Strahlkraft und Image verleihen und im Rahmen von CSR oder Corporate Citizenship regionale Beteiligungsevents unterstützen?
Dazu bedarf es einer passenden Form des Zusammenkommens, über die man gerne spricht, die emotional bindet und die Lust auf Mehr macht.

Die Erregung öffentlicher Aufmerksamkeit – und mithin User-Gewinnung – wird so zum Selbstläufer.

Comments are closed.