Das paowao-System

paowao modell - schemata funktionsweise

Wo es um lokale Anliegen und Zukunftsentwürfe geht,
um zivilgesellschaftliches Engagement und Lebensqualität.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit an politischen oder planerischen Entscheidungen in Deutschlands Kommunen ist eigentlich nichts Neues. Erst recht nicht, seit das Internet zum aktiven Dialogmedium gereift ist. Doch klickt man all diese Bürgerbeteiligungsplattformen an, so präsentieren sie sich durch die Bank uninspirierend, blutarm und seelenlos. Eine wirklich technisch fortschrittliche und inhaltlich mitreißende Idee ist nirgendwo in Sicht.

Auch sind die Möglichkeiten zur Partizipation arg beschränkt. Mitsprache gestattet man den Bürgern in der Regel nur temporär und bei ausgesuchten Planungsvorhaben, wie beispielsweise beim Bürgerhaushalt, zur Stadtplanung oder zu Lärm und Verkehr.

Mit dem Content- & Community-Management System paowao kann man eine gesellschaftlich soziale Bewegung in Gang setzen, die es den interessierten Menschen ermöglicht, ihre Heimat kooperativ mit zu gestalten (Siehe Projekt: www.fuldabistdu.de oder www.geislinger-jugend.de). Dafür stellt mührmedia ein lokales Soziales Netzwerk (Location-Based Social Network – LBSN) mit diversen Location-based und Smart-Citizen-Services (intelligente Bürgerservices) bereit, das engagierte gleichgesinnte Menschen in der Umgebung miteinander verbindet und ihre Ideen, Wünsche und Befindlichkeiten, Fragen und Probleme, aber auch ihre Projektideen und soziales Engagement präsentieren und gemeinsam mit Organisationen, Vereinen, der Politik und der öffentlichen Verwaltung verwirklichen, vernetzen und umsetzen helfen können.

Um die optimale Nutzerakzeptenz erreichen zu können, wurde bei der Konzeption der smarten paowao-Bürger-Services die Technikerbrille abgelegt und stattdessen die Nutzer- und Kundensicht in den Mittelpunkt gerückt.

Anforderungen an eine zeitgemäße Kommunikations-,
Dialog- und Engagementkultur

Im paowao-System bestimmt die Bürgerschaft selbst, welche Themen sie für wichtig halten und über was sie diskutieren möchte. Hier kann ein Jeder die Zukunft seiner Region engagiert mitgestalten – mit Herz und Hirn.
Schon optisch und in seiner multimedialen Funktionalität und interaktiven Dramaturgie hebt sich dieses Medium von den üblichen Partizipationsmedien in Deutschland ab. Es geht um eine breite bürgerliche Mobilmachung und Aufbruchstimmung – „getragen von einem unglaublichen Wir-Gefühl” -, also auch um Gefühle und Werte.

Wer den Ideenreichtum, die Kreativität und das Wissen der Stadtbevölkerung nutzbar machen möchte, muss sie zu einer aktiven, identitätsstiftenden Community vereinen und ihnen passende Formen der Interaktion bereit stellen. Die Ureinwohner Nordamerikas nennen ein großes Stammestreffen indes „Pow Wow“ (gesprochen: „paowao“). Dabei handelt es sich um eine große feierliche Versammlung oder öffentliche Kundgebung. Das paowao-System soll mit digitaler Unterstützung dabei helfen, die Stadtbevölkerung zu einer Stammesgemeinschaft zusammenzuschweißen.

Während Facebook, und Google+ die Menschen in einem Freundschaftsnetzwerk verbindet und ihnen die Möglichkeit bietet sich über Alltägliches auszutauschen, Xing und LinkedIn auf Wirtschaftsbeziehungen ausgelegt sind, ist das paowao-System ein Engagierten-Netzwerk für Menschen, die etwas real gestalten und Dinge in ihrer Heimat verbessern wollen. Ein Werkzeug also, das den interessierten Bürgern eine kräftige Stimme und Mittel zur Partizipation und gesellschaftlichem Engagement und Teilhabe zur Verfügung stellt. Dafür erhält jede Stadt oder Organisation das benötigte Equipment, um Aktionen und Events im öffentlichen Raum und digital erfolgreich durchzuführen.

Dafür muss man nicht nur die Köpfe,
sondern auch die Herzen der Menschen gewinnen.

Diese beispiellose Community-Plattform der integrierten Bürgerpartizipation bietet allen Einwohnern von Landkreisen, Städten, Bürgerkommunen und Smart Cities (Social City Network) die Möglichkeit, sich auf vielfältige Weise aktiv und vorausschauend an der Gestaltung ihres Lebensraums zu beteiligen. Integrierte Bürgerbeteiligung verschafft Ihnen eine breitere Basis für die erfolgreiche (qualitative und quantitative) Partizipation.

Hier ist der Ort, wo der Austausch von Ideen und Wünschen stattfindet, wo sich die Bürger, ihre Politiker und die kommunale Verwaltung begegnen, aber auch Unternehmen, Organisationen und Vereine mit ihrer sozialen Verantwortung. Ein Ort, wo es um lokale Anliegen und Zukunftsentwürfe geht, um zivilgesellschaftliches Engagement und Lebensqualität.

paowao-idee-detail-abstimmung-bewertung-unterstuetzer-diskussion

Bürgerideen mit Meinungen, Bewertungen, Unterstützern

Egal ob Ideen, Fragen, Meldungen oder Projekte – es kann über alle abgestimmt und mit Bürgern, Verwaltung und Politik über vitale Wirtschaft, neue Bauprojekte, Bildung,  kulturelles Leben, moderne Stadtentwicklung, mehr Lebensqualität, … diskutiert werden.
Kurzum, es können Zukunftsvisionen aufgezeigt werden, wie die Region verbessert werden kann. Dazu können alle Inhalte mit Bildern, Grafiken, Dokumenten und Videos versehen und stadtteilgenau verortet werden.

Es geht um Informationen und Ideen, Hintergründe und Zusammenhänge, um Teilhabe und Mitsprache der Bürger an Entscheidungsprozessen. Letztlich um eine vitale Stadtentwicklung und ein zupackendes Engagement von mündigen Bürgern. Da sind Potentiale zu heben, die kein Kämmerer mit Geld bezahlen kann.

Eine neue Evolutionsstufe von Internet-Anwendungen,
die gesellschaftlichen Verbesserungen dienen.

Durch das automatische Erkennen brisanter Themen, kann das paowao-System zugleich als Stimmungsbarometer, Alarmmelder oder als Abstimmungsinstrument genutzt werden. Der Rathauschef, seine Verwaltung und die Abgeordneten erfahren sofort, was die Bürger gerade bewegt. So können Politiker frühzeitig auf Kritikpunkte und aufkommenden Unmut reagieren und die Ideen und Fragen der Bürger aufgreifen und beantworten.

paowao unterstützt die deliberative Demokratie und hilft, durch den frühzeitigen Dialog mit den Bürgern, problematischen Entscheidungen vorzubeugen. (Stuttgart 21 hätte es so nie gegeben.) Das paowao-System integriert Facebook-Fanpages von regionalen Parteien, Vereinen sowie Organisationen und verknüpft deren Inhalte viral zu einer Social Media Wall. Das bringt ein Mehr an Öffentlichkeit und Transparenz! Hier werden Sie zum Scout ihrer Stadt, zum Späher neuer Ideen und Aufklärer wichtiger Themen. Hier wird geschaut was gebraucht wird und die Community diskutiert dessen Wert und Relevanz.

paowao-buergerprofil-abgeordnete-verein-organisation-vernetzung-community

Das Persönlichkeitsprofil gibt über die Interessen und Aktivitäten der Autoren und Nutzer auskunft, zeigt sein Netzwerk, Beiträge und Meinungen.

Außerdem werden die Community-Mitglieder über ein Profilbild und Benutzernamen identifiziert. (Wer nicht mit seinem Konterfei in Erscheinung treten möchte, kann aus einer Kollektion einen für sich typischen Avatar auswählen.) und automatisch per E-Mail über für sie relevante Inhalte, Diskussionen und Unterstützer informiert. Diese individuell interessanten Inhalte werden zusätzlich für jedes Mitglied auf einer persönlichen Seite archiviert. Ein besonderes Merkmal ist, dass sich Inhalte von Facebook-Fanpages und anderer Sozialen Medien zu einem Social Media Newsroom verbinden lassen. Das paowao-System vernetzt aber auch Gleichgesinnte aus der Region miteinander, schlägt interessante Persönlichkeiten vor und informiert sie automatisch über für Sie persönlich interessante Inhalte.

Denn die immer komplexer werdenden Aufgaben von Politik und Verwaltung und die in Folge dessen auftauchenden Probleme in den Regionen sind schon heute mit herkömmlichen Methoden kaum mehr zu lösen. Fantasie und Kreativität sind Grundvoraussetzungen, um intelligente Antworten auf die vielschichtigen Fragen der Zukunft zu finden und neue, innovative Möglichkeiten für ein vitales kulturelles, ökonomisches und soziales Miteinander zu schaffen. Dafür muss man die Potenziale einer möglichst breiten Bevölkerungsschicht mit einbinden.

Hüte man sich, zu glauben, das paowao-System sei nur ein Medium für technikaffine Jungdynamiker. Das Thema ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Weshalb die einfache Bedienbarkeit des paowao-Systems für niemanden eine Hemmschwelle ist.

Ein moderiertes Internet-Portal,
das Intellekt und Emotion zusammenbringt

Das paowao-System ist ein durchgängig interaktives Medienmodell, das als Soziales Netzwerk (Location Based Social Network – LBSN) aufgebaut ist und dem Publikum eine aktive Rolle zukommen lässt. So werden Information und Kommunikation zu einem Kollektiverlebnis. Dem Layout und Design einer Pinnwand nachempfundenen, finden hier Ideen, die vielleicht im wahren Leben ignoriert werden, einen Markt. Einen Verstärker. Und ein Gesicht.

paowao - ideenkarte lokale mobile buergerbeteiligung e-partizipation mit geotagging

Die „Heatmap“ gibt eine Übersicht über die Hotspots der Stadt. Zeigt also die „heißen“ Gebiete, über die die Bürgerschaft viel diskutiert.

Alle Beiträge und Initiativen können in einer Karte verortet (geo-tagging) und von den Nutzern bewertet werden. Eine so genannte „Heatmap“ macht sichtbar, für welche Gegenden die Bürger die meisten Ideen und wo die größten Probleme haben (location tagged user generated content).

Bürgern, Vereinen und Organisationen, aber auch Abgeordneten, Bürgermeistern und kommunalen Verwaltungen stehen Benutzer- und Persönlichkeitsprofile zur Verfügung. So lernt man die Akteure als Ansprechpartner und deren Aktivitäten, Themen und Interessen kennen.

Diese, an einer speziellen Zielgruppe orientierte Community-Software kann die kollektive Intelligenz, das Wissen und die Kreativität der Teilnehmer effizienter nutzbar machen. Denn dieses System verfügt über ausreichende Filter- und qualitative Bewertungsmechanismen.

Leserinteraktion und Meinungsaustausch – Das Nutzerengagement hoch halten

Das wichtige in Sozialen Netzwerken ist die Interaktion, der Austausch, die Kommunikation, so auch im paowao-System. Dieses Nutzerengagement (User Engagement) hoch zu halten, bedarf einiger ausgeklügelter Methoden. Im Grunde geht es darum, den Nutzer zum Interagieren zu bringen und dabei Informationen von Ihm zu erhalten und auswerten zu können. Dabei sind niederschwellige Methoden am Erfolgversprechendsten. Im paowao-System können z.B. Beiträge an sich über die „Gefällt mir“-Funktion oder auch auch Inhalte über kleine Umfragen bewertet werden.
Leserinteraktion - Nutzer Engagement - User Engagement

So ist es möglich jederzeit ein Meinungs- und Stimmungsbild zu einem Thema einzufangen. Für die verschiedensten Aktivitäten im System werden Punkte verteilt, sodass es auch zu einem internen Wettbewerb und Ranking unter den Nutzern kommt. So können auch Gewinnspiele oder einfach Preise unter den Nutzern zur Anerkennung verteilt werden.

Das Umfrage-Tool erlaubt es den Nutzern, kleine Umfragen sowohl innerhalb von Nutzerbeiträgen, als auch separat thematisch zugeordnet abzustimmen. Das kann mittels verschiedener Methoden geschehen:
– klassisches Balkendiagramm
– Meinungsmeter (Tachometer-Anzeige)
Beim Meinungsmeter kann der Nutzer seine persönliche Meinung zu einer binären Frage und die Intensität seiner Überzeugung kundtun. Direkt im Anschluss an alle Votings erhalten die Nutzer einen Überblick über das aggregierte Meinungsbild aller Nutzer, die an der Umfrage teilgenommen haben.
Doch die Technik ist nur das Werkzeug, deren Funktionen, Methoden und Algorithmen, neue Möglichkeitsräume eröffnen. Ein stetiger Beteiligungsprozess benötigt allerdings Aktivitäten und Resonanzen. Wenn nichts passiert, sind sie schnell wieder vergessen. Deshalb wurde ein spezielles Verfahren entwickelt, das regelmäßig spezielle Aktionen und emotionale Erlebnisse im öffentlichen Raum ermöglicht. Dafür stellen wir Ihnen alle benötigten Mittel und Methoden zur Verfügung.

Das paowao-System wurde genau dafür konzipiert und ist in seiner Bedeutung für die Überlebensfähigkeit einer Stadt nicht zu unterschätzen. Die paowao-Services machen ihre Stadt zur Smart City, die das Potential deren schlauen Bürger nutzt.

Comments are closed.