bürgerschaftliches Engagement

Die neue „soziale Arena“ – digitale Ehrenamtsförderung

Das digitale Medium zur Sozialraumorientierung und –gestaltung, für soziale Stadt- und Regionalentwicklung, Bürgerengagement, Flüchtlingsintegration, Stadt- und Regionalentwicklung, Inklusion, Nachbarschaftshilfe …

Man stelle sich eine völlig neuartige, durchgängig interaktive multimediale und communitybildende Online-Plattform vor, wo man kostenlos, einfach und schnell sich auf vielfältige Weise aktiv und vorausschauend an der Gestaltung seines urbanen, soziokulturellen und ökonomischen Lebensraums beteiligen kann.
(mehr …)

paowao - buergerideen standortgenau lokal e-partizipation mit geotagging

Digitales Ehrenamt / Ehrenamt 4.0

Jeder dritte Deutsche engagiert sich ehrenamtlich. Mehr als ein Drittel aller Bürger über 16 Jahre ist sozial engagiert, für Themen und Projekte, in Vereinen oder Interessengruppen. Das sind 4,6 Milliarden Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr. Während Gewerkschaften und Kommunalpolitik keine ehrenamtlichen Leute mehr finden, boomt es geradezu beim bürgerlichen Engagement. Wohl glauben 83 % der […]

Netzwerktreffen 2016 - Netzwerk Bürgerbeteiligung

Netzwerktreffen 2016 – Netzwerk Bürgerbeteiligung

Das von der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung Mitarbeit geförderte „Netzwerk Bürgerbeteiligung“ hat auch dieses Jahr ein Netzwerktreffen in Köln veranstaltet. Dabei wurde schnell klar, das die kommunalen Herausforderungen seit Mitte 2015 nochmal gestiegen sind. „Keine Integration ohne Beteiligung, Partizipation und Engagement“, heißt es da in einem Netzwerkimpuls. Und tatsächlich, die Themen Bürgerbeteiligung und […]

paowao-community-mitglieder-stadtentwicklung-interessierte-engagierte-buerger

Nachbarschaftsnetzwerke – wie digitale Nachbarschaft die Stadtteile stärken kann

Für die Mehrheit der Deutschen (81 Prozent) ist eine Gute Nachbarschaft von hoher Wichtigkeit. Zu diesem wenig überraschenden Ergebnis kam just eine repräsentative Studie zum Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. „Gute Nachbarschaft steigert die Lebensqualität und ist ein Schatz, den Städte und Gemeinden für sich nutzen sollten“, sagt Christine Bleks, Gründerin des Vereins […]

vom kommunalen Wertesystem zur Netzwerk-Intelligenz

Was das paowao-System zu bewirken versucht, ist ein kommunales Bewusstsein für ein gemeinsames Wertesystem zu schaffen und Methoden zu installieren, die uns eine konstruktive Zusammenarbeit ermöglichen.

Kulturen, Regeln, Rituale und Glaubenssätze machen es möglich, dass Menschen miteinander leben und arbeiten können, da sie sich auf ein Gemeinschaftswertesystem geeinigt haben – bzw. dorthin sozialisiert wurden. In einer Stadt oder Region funktioniert das erfolgreiche Zusammenarbeiten gut, wenn dieses Gemeinschaftswertesystem bejaht und angenommen wird.

Doch was sollen Kommunen tun, wenn die Welt immer komplexer und immer schnelllebiger wird?
Wie kann eine Stadt in Zeiten regieren, in denen durch die Verdichtung von Information, Vernetzung und Bewertung, die Kontrolle immer weiter aus der Hand gleitet? (mehr …)

Die vernetzte Zukunft von Bürgerengagement, Werten und Kultur

Die Revolution des Drucks trug dazu bei, das eine neue Art des Denkens und mit ihr ein neues Bewusstsein dafür entstand, wie man in der Welt zu handeln und mit ihr zu interagieren habe.

Die digitale Revolution führt nun alle wichtigen Formen technisch vermittelter Kommunikation in einem integrierten Netz zusammen. Immer mehr persönliche, kommerzielle und öffentliche Kommunikation findet in elektronischen Netzwerken statt und macht diese unentbehrlich fürs Überleben in einer verkabelten Welt.

Wir leben in einer Welt, in der es vor allem darum geht, die Aufmerksamkeit anderer zu erringen und zu halten. Beziehungen jeglicher Art werden entscheidend für unsere Existenz. (mehr …)

paowao-teamwork-mitgestalten-mitmachen

Bürgergesellschaft heute – Community Care, Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Der Begriff „Community Care“ beschreibt die Merkmale einer zivilisierten Gesellschaft, die sich um ihre Mitglieder kümmert und ihnen Wahlmöglichkeiten für ihre Lebensgestaltung bietet. (Wikipedia) Die Mitgliederzahlen in Organisationen, Vereinen und Parteien sinken seit Jahren rapide. Nach dem von der Bundesregierung beauftragten Freiwilligensurveys sind ca. 1/3 der Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Laut Brudney und Meijs (2009) stagniert oder sinkt […]

kommunale Projektfinanzierung durch Spenden, Crowdfunding, CSR

Schon lange fahren die Kommunen ihre freiwilligen Leistungen zurück. Die prekäre Haushaltslage vieler Städte lässt den Rathauschefs keine andere Wahl. Nun suchen Initiativen, Vereine, Organisationen und Einrichtungen nach anderen Wegen, um ihre sozialen Projekte und ehrenamtliches Engagement finanzieren zu können.

Hat man bisher über Mitglieder, Freunde und Bekannte Spenden gesammelt, rückt auch hier das Internet mit neuen Angeboten immer mehr in den Fokus. Dabei werden auf überregionalen Fundraising- und Crowdfunding-Plattformen Projekte eingestellt, für die gespendet werden kann.
(mehr …)

Die ideale Plattform für soziales kommunales Wachstum

Von aufstrebenden, dynamischen und zukunftsorientierten Unternehmen wissen wir, dass sie stark auf modernes innerbetriebliches Vorschlagwesen – auf neudeutsch Ideen-Management oder Open Innovation genannt – setzen.

Dort entfaltet sich bereits der Ideenreichtum der Belegschaft als virtuelles kollektiv und bringt dem Unternehmen wichtige neue Impulse. Neben Einsparungsmöglichkeiten, Quantität, Qualität und Prozessoptimierung können Mitarbeiter die internen Ideen-Portale auch für Innovationsprozesse nutzen.

paowao - würdigung ehrenamt - engagement

Ehrenamtler sollten mehr öffentliche Beachtung finden.

Wenn nun der entscheidende Wert für die Zukunft eines Unternehmens in der Fähigkeit zur permanenten Selbsterneuerung und Innovationsfähigkeit liegt, brauchen auch Kommunen ein System, wo sich die Menschen einer Stadt mit ihren Ideen und Engagement einbringen und entfalten können, aber auch eine angemessene Würdigung erhalten – Städte brauchen Smart-Citizen-Services.
(mehr …)