Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement wirken identitätsstiftend für Städte und Bewohner

Es sind die Bilder in unserem Kopf, die die Vorstellung einer Stadt ausmachen. Ein Vorurteil also. Denn alles was wir über eine Stadt oder Region einmal gehört und gespeichert haben, vermischt sich zu einem subjektiven Ganzen. Doch lässt sich beeinflussen, welche Bilder und somit welches Image mit einer Stadt assoziiert werden? – Natürlich.

Im Wettbewerb um Bewohner, Arbeitskräfte und Unternehmen schärfen Städte weiter ihr Profil. Dabei versuchen sie ein Bild zu zeichnen, ein Image zu verbreiten, dass die Stadt lebenswert und die Bürger glücklicher macht. Doch hat Imagebildung (Branding) bei Stadten (Place Branding) auch immer etwas mit dem Wunsch zu tun, etwas schöner darzustellen als es möglicherweise ist. Solche beschönigten und retuschierten Bilder halten dann oft im Alltag nicht Stand, sind nicht authentisch und können das Gegenteil bewirken.

Identität + Authentizität = Stadtimage

Am Besten fährt eine Stadt also, wenn sie das wahre Leben abbildet, die Bürger mitnimmt und in den Prozess integriert. Das steigert die Authentizität des späteren Stadtbildes.

Für die Identitätsstiftung einer Stadt sind eine aktive Bürgerbeteiligung an der Stadtentwicklung und die Unterstützung beim Bürgerengagement und deren sozialen Projekte enorm wichtig.
Denn dabei wird:

  • Aufmerksamkeit erregt,
  • ein Dialog angestoßen,
  • das Bewusstsein geschärft,
  • neue Kompetenzen aufgebaut,
  • mehr Teilhabe ermöglicht,
  • der Zusammenhalt gestärkt,
  • und das zivilgesellschaftliche Engagement weiter entwickelt.

Auf dem Weg zur Bürgerkommune wird die Identitätsbildung die Basis sozialintegrativer Stadtentwicklung sein.

Doch viel zuoft wird die Reformidee Bürgergesellschaft als Kostensenkungsprogramm und Rationalisierungsmaßnahme missbraucht. Das paowao-System bietet dafür erweiternde Handlungsräume und ergänzt die vernetzende Online-Bürgerplattform mit smarten Services und motivierenden Aktivitäten im öffentlichen Raum. „Die aktivierende und vernetzende Stadt (Smart City) und das Stadtmanagement müssen wirksam dazu beitragen, die notwendige zivilgesellschaftliche Infrastruktur zu fördern und zu stabilisieren“, schreibt Carola Scholz in ihrem Buch „Stadtentwicklung braucht Beteiligungskultur – Bürgerorientierung als kommunale Gesamtstrategie“.

paowao bietet genau das, die zivilgesellschaftliche Infrastruktur für die Bürgergesellschaft.

Comments are closed.